Facebook Beiträge

3 Wochenvor

Am Dienstag, den 22. November, um 19 Uhr spricht DPI-Direktor Prof. Dr. Peter Oliver Loew über den 1. September als Gedenktag in Polen und den beiden deutschen Staaten von 1945 bis 1989.

»Nie

Über diese Fragen referiert einer der Autoren des Buches, Prof. Dr. Peter Oliver Loew (neben Prof. Dr. Waldemar Czuchar), Direktor des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt und Honorarprofessor am Institut für Geschichte der Technischen Universität Darmstadt.

Mehr Infos zum Buch finden Sie hier: https://www.deutsches-polen-institut.de/publikationen/reihe-veroeffentlichungen-des-dpi/nie-wieder-krieg/ Sehen Sie mehr

3 Wochenvor

Nach einer szenischen Lesung des Stücks „Korczak und die Kinder“ – Dank an Jan Reinartz und Fabienne Baumann vom Junges Theater Göttingen – haben heute das Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen

An dieser Stelle möchten wir unseren Mitgliedern Matthias Behn, stellvertretender Direktor des THG, und Renate Borchard, die neben unserem Vorsitzenden Harm Adam unermüdlich für Veranstaltungen an Schulen wirbt und die Kontakte hält, herzlich danken. Auf der Homepage des Theodor-Heuss-Gymnasium Europaschule findet sich ein schöner Bericht mit Fotos von Frau Dr. Jacqueline Ahrend: Sehen Sie mehr

3 Wochenvor

Einladung zur Lesung

👉 „In den Häusern der anderen: Spuren deutscher Vergangenheit in Westpolen“ mit Karolina Kuszyk

⏰ Mittwoch, 30. November 2022, 19 Uhr
🗺 Galerie Alte Feuerwache,

Am 11. Oktober erschien die deutschsprachige Ausgabe des Buches „Poniemieckie“ der Autorin Karolina Kuszyk, die in den 1980er und 1990er Jahren in Liegnitz/Legnica aufwuchs und heute in Berlin und Niederschlesien lebt und arbeitet.
Kuszyk ist Germanistin, Polonistin, Übersetzerin deutscher Literatur ins Polnische und Coach für interkulturelle Kompetenzen. Ihr Buchdebüt wird allseits als Pflichtlektüre über das deutsche Kulturerbe im Westen Polens gewürdigt. Eine Schullesung am Folgetag ist geplant.

Ausschnitt aus der Rezension von Andrzej Kaluza vom Deutschen Polen-Institut:
“ Mit einer präzisen, bildlichen Sprache nähert sich die Autorin zunächst dem Schicksal ehemals deutscher Häuser: Landschlösser ebenso wie großbürgerlicher Stadtpaläste, Arbeiter-Mietskasernen und Dorfgebäude. Der Leser bekommt einen Eindruck von einer langen Beziehung, ja einer intimen Vertrautheit, mit der vermeintlich unbelebten und doch so lebendigen Materie bürgerlicher Salons, Jugendstilstucks, geheimnisvoller Flure und Keller, wo es spukt… Und nicht selten kommen in den Aussagen der Siedler Geister vor, natürlich deutsche Geister. Diese mussten vertraut gemacht werden und gelegentlich auch mit den eigenen, polnischen, in Einklang gebracht werden. Bis heute hält die Faszination am post-deutschen Unheimlichen an, und Kuszyk begleitet in ihrem Buch sogar Schatzsucher, die in alten Stollen des NS-Untergrundprojekts „Riese“ unermüdlich nach versteckten Schätzen, etwa dem „goldenen Zug der Nazis“, suchen.“
Zum Weiterlesen folgen Sie dem Link: 👇
https://www.deutsches-polen-institut.de/blog/karolina-kuszyk-poniemieckie-pflichtlektuere-ueber-das-deutsche-kulturerbe-im-westen-polens/

Wir freuen uns riesig auf die Lesung mit Karolina Kuszyk in Göttingen! Lassen Sie sich das nicht entgehen. Der Eintritt ist wie immer bei unseren Veranstaltungen frei. Sehen Sie mehr

1 Monatvor

„Es gibt keine polnische, amerikanische, französische, deutsche oder ukrainische Unabhängigkeit, wenn sie nicht Bestandteil der Gemeinschaft demokratischer Nationen ist.“ – Basil Kerski

1 Monatvor

Einladung zum Vortrag und Diskussion
👉“Polen entdecken!“ mit Dr. Matthias Kneip, Deutsches Polen-Institut e.V. Darmstadt

⏰Dienstag, 8. November 2022, 19:00 – 20:30 Uhr
🗺 Galerie Alte

Ein bei uns stets gern gesehener Gast ist Dr. Matthias Kneip vielfach ausgezeichneter Buchautor und Mitarbeiter des Deutschen Polen-Instituts. „Polen entdecken!“ Sie glauben, Sie haben schon alles gesehen? Dann begeben Sie sich mit Matthias Kneip auf eine Polenreise abseits der touristischen Pfade!

Wandeln Sie auf den Spuren der Bojlen und Lemken in Ostpolen, reisen Sie mit dem Stakenboot über den Narew, den polnischen Amazonas oder fahren Sie mit einem Aufzug in 900m Tiefe zum Salzabbau in Polkowice. Diese und andere Orte wird Ihnen Matthias Kneip in seiner Lesung vorstellen. Lassen Sie sich überraschen!

Eine Schullesung findet am Folgetag an der IGS Bovenden statt! Sehen Sie mehr

2 Monatenvor

Einladung zum Vortrag und Diskussion:
👉 Biographie einer Partei.
Der Erfolg von PiS als typisches Phänomen des Postsozialismus?

⏰Dienstag, 11.10.2022, 19:00-20:30 Uhr
🗺 Galerie Alte

Seit dem Wahlsieg 2015 verfolgt die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) policies des Wandels, die in Deutschland in der Regel sehr kritisch bewertet werden. Beobachter des politischen Lebens in Polen sehen in ihrem Wahlerfolg jedoch auch einen Ausdruck das Aufbegehren der breiten Massen der polnischen Gesellschaft, sowohl in materieller wie auch symbolischer Hinsicht. Was sind die regionalspezifischen Gründe für ihren Erfolg und Machterhalt? Zu dieser und weiteren spannende Fragen wird Dr. Piotr Andrzejewski referieren.

Dr. Piotr Andrzejewski ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Westinstitut (Instytut Zachodni) in Posen (Poznań) sowie am Institut für Politische Studien der Polnischen Akademie der Wissenschaften (Polska Akademia Nauk- PAN). Sehen Sie mehr

2 Monatenvor

⏰ Sonntag, 2. Oktober, 11:00 bis 12:30 Uhr
🗺 Galerie Art Supplement, Burgstraße 37 A, 37073 Göttingen

Im Rahmen der Interkulturellen Woche der Stadt und des Landkreises Göttingen laden wir

👉 „Wareniki oder Pierogi? Postsowjetische und polnische Migration in Deutschland“

mit Dr. Jannis Panagiotidis, Universität Wien

Dr. Panagiotidis ist Autor des Buches „Postsowjetische Migration in Deutschland“, Wissenschaftler und zugleich persönlicher Insider. Er stellt Ergebnisse seiner interdisziplinären Untersuchungen der Migration und Integration Geflüchteter aus der Ukraine, Spätaussiedler*innen, jüdischer Kontingentflüchtlinge und anderer russischsprachiger Zugewanderten vor. Dabei zieht er Vergleiche zur polnischen Migration.

Bei Kaffee und Gebäck erwartet uns ein anregendes und umfassendes Porträt der Migration aus dem Osten des Kontinents, die die bundesdeutsche Migrationsgesellschaft nachhaltig veränderte.

Die Teilnahme ist kostenfrei und es bedarf keiner Anmeldung.
Bei Fragen bitte an mail@dpg-goettingen.de schreiben. Sehen Sie mehr

4 Monatenvor

Polnische Filmklassiker jetzt mit Untertiteln in englischer Sprache kostenlos verfügbar! #servicepost

5 Monatenvor

„Europa erzählt, verortet, erinnert“ – der Leipziger Literaturwissenschaftler Dr. Hans Christian Trepte beschrieb anhand zahlreicher literarischer Beispiele, dass Erinnerungsorte nicht Sehen Sie mehr